Aktuelle Pressemeldungen
Immer gut informiert.
Pressebüro Stremel

Isomatten nie mit dem Mund aufblasen!

Zeitschrift ALPIN rät zum Einsatz eines Pumpsacks

Eine Isomatte sollte man nie mit dem Mund aufblasen, sondern für die Befüllung der Liegestatt einen Pumpsack benutzen. Dazu raten die Experten des Bergmagazins ALPIN, die acht Modelle der beim Campen und Wandern beliebten Schlaf-Unterlagen auf Herz und Nieren getestet haben. „Bei der Mund-zu-Matte-Variante dringt immer Feuchtigkeit in das Innere ein, die dort im Laufe der Zeit Schimmel bilden kann“, erklärt ALPIN Chefredakteur Bene Benedikt. Weit hygienischer sei deshalb die Verwendung eines sogenannten Pumpsacks, den die Hersteller entweder mitliefern oder als Zubehör anbieten. Wer auf eine einfache Handhabung setzt, sollte zudem beim Kauf darauf achten, dass die Matte über zwei Ventile – zum Be- und Entlüften – verfügt. Von der einstigen, dickleibigen Luftmatratze unterscheiden sich die modernen, flachen Matten durch ihr Innenleben. Es besteht nämlich aus Isolierungsmaterial, das die freie Zirkulation der Luft verhindert und so besser gegen Bodenkälte schützt. Zur Isolierung werden Kunstfaserfüllungen und Wollfleece ebenso verwendet wie Daunen, die jedoch nur bei Expeditionsausrüstungen eingesetzt werden. Der Isolationsgrad der Matten wird mit dem sogenannten R-Wert angegeben. Je höher der ausfällt, desto besser die Dämmung. Allerdings, so die ALPIN-Experten, sollte dieser Wert nach der einheitlichen Norm ASTM F 3340 erfolgt sein, was jedoch nicht verbindlich ist. „Vergleichbar sind also nur R-Werte“, so Bene Benedikt, „die aufgrund dieser Norm ermittelt wurden.“


Zum Testsieger kürten die Fachleute bei ihrem Vergleich die Synmat HL LW von Exped (200 Euro), die mit hohem Komfort bei wenig Gewicht überzeugte. Noch mehr Komfort bei höherem Gewicht bietet die Q-Core Deluxe von Big Agnes (195 Euro), die folgerichtig das Prädikat Komfort-Tipp erhielt. Mit einem eingebauten Pumpkissen und gutem Liegekomfort schaffte es die Nubo M von Wechsel (149,90) zum Preis-Tipp. Alle angegebenen Preise verstehen sich mit Pumpsack.


Der umfangreiche Test erscheint in der Juli-Ausgabe des Bergmagazins ALPIN, das im Zeitschriftenhandel und an ausgewählten Kiosken zum Preis von 5,90 Euro erhältlich ist. www.alpin.de



Abdruck honorarfrei – Beleg erbeten

Redaktionelle Fragen beantworten:


Bene Benedikt, Chefredakteur Alpin, Telefon 089-8931600, b.benedikt(at)alpin.de


Stefan Stremel, Pressebüro Stremel, Telefon 0821-4861412, info(at)pressebuerostremel.de


Download:

ALPIN, Kurzversion
Mittwoch, 10. Juni 2020


Bilder zur Meldung

Test in Rückenlage: Um moderne Isomatten auf Herz und Nieren zu prüfen, legten sich die ALPIN-Experten ordentlich ins Zeug.Bild: ALPIN/ Birgit Gelder

© copyright 1998-2019  PRESSEBÜRO STREMEL | Impressum | Datenschutz