Aktuelle Pressemeldungen
Immer gut informiert.
Pressebüro Stremel

Ein Yapadu für guten Service

In St. Johann in Tirol können Urlauber nun ihre Gastgeber zusätzlich belohnen
Das Essen war bestens, der Service perfekt. Dies wird normalerweise gerne mit einem Trinkgeld belohnt. Der traditionsreiche Ferienort St. Johann in Tirol setzt da noch einen drauf. Mit sogenannten Yapadus können Urlauber hier ihre Gastgeber nun zusätzlich honorieren. Ob Kellner, Koch, Zimmermädchen oder Skilehrer – sie alle können im Laufe einer Saison die neuen „Yapadus“ sammeln und zum Finale gegen wertvolle Sachpreise eintauschen. Diese Form der Anerkennung durch den Gast ist Teil der innovativen Glücks-Strategie, mit der St. Johann in Tirol seit einiger Zeit etwas andere Wege in Sachen Qualität beschreitet. Dazu zählen auch eine soeben eingerichtete Glücks-Akademie, ein Glücksindex und vieles mehr.

Nach zahlreichen Vorgesprächen, Diskussionen und Planungen ist sich Gernot Riedel, Geschäftsführer des regionalen Tourismusverbandes, nun sicher: „Das Thema greift jetzt.“ Der Ferienort in den Kitzbüheler Alpen richtet seine gesamte Kommunikation auf den Faktor Glück aus. „Lebensfreude zu bereiten ist unser Ziel“, sagt Riedel, „deshalb sprechen wir Glück als zentralen Aspekt unseres Urlaubserlebnisses an.“ In einer eigens konzipierten Glücksfibel haben die St. Johanner individuelle Glücksmomente zusammengefasst. Mit ihr stimmen sie sukzessive alle im regionalen Tourismus Tätigen auf die neue Strategie ein.

Eine grundlegende Erkenntnis liegt der neuen Strategie zugrunde: „Wer andere glücklich machen will“, so Riedel, einer von Fortunas Geburtshelfern, „muss selbst glücklich sein.“ Deshalb sei es das langfristige Ziel, „eine glückliche Region“ zu werden. Erstmals wurde dazu der sogenannte Glücksindex ermittelt. Im Rahmen dieser Befragung von touristisch Tätigen ergab sich ein erster Wert, der Aufschluss über die Stimmung in der Region geben soll. „Das ist kein Werbegag“, so Riedel, „sondern der Beginn einer langfristigen Entwicklung in Richtung mehr Urlaubs-Qualität.
Um diese Qualität zu steigern, startet nun die sogenannte YapAcademy. Da die gesamte St. Johanner Glücksoffensive unter dem fröhlichen Stichwort Yapadu abläuft, trägt auch die soeben installierte Glücksakademie diesen Titel. Als erster Schritt wurde eine Schulungs-App eingerichtet, die den Mitarbeitern, die mitunter nicht aus der Region stammen, viel Wissen über ihr neues Tätigkeitsfeld vermittelt. Workshops und Seminare sollen dann in den Fächern Wertschätzung, soziale Kompetenz und Servicequalität wertvolles Wissen liefern.

Neben den theoretischen Kenntnissen wird den Touristikern vor Ort auch ihr Umfeld ganz praktisch nähergebracht. Eine eigens geschaffene Team Card wird ihnen freien Eintritt zu Bergbahnen, Badewelten und weiteren Freizeiteinrichtungen bieten. Auch die von den Gästen erhaltenen Yapadus, die Sammelkleber, werden auf dieser Karte registriert und später eingelöst. „Kompetente Gastgeber sind enorm wichtig für unser Produkt“, betont der Aufsichtsratsvorsitzende des Tourismusverbandes, Günther Huber. „Künftig werden immer mehr Maßnahmen miteinander verknüpft, so dass wir auf hohem Niveau einen großen Schritt nach vorne machen werden.“

Auskunft: Tourismusverband Kitzbüheler Alpen St. Johann in Tirol. Tel. +43-(0)5352-633350, www.kitzalps.cc

Abdruck honorarfrei – Beleg erbeten

Presseauskünfte
Theresa Hager – TVB Kitzbüheler Alpen St. Johann in Tirol
Tel. +43 (0)5352-633350 – theresa.hager(at)kitzalps.cc
Stefan Stremel – Pressebüro Stremel
Tel. +49 (0) 821 4861412 – info(at)pressebuerostremel.de

Download:

Langversion, TVB Kitzbüheler Alpen St. Johann
Dienstag, 13. November 2018


Bilder zur Meldung

Yapadu: In St. Johann in Tirol sorgt eine neue Form der Anerkennung von Gast zu Gastgeber für Glücksgefühle auf beiden Seiten. Bild@ TVB Kitzbüheler Alpen St. Johann in Tirol

© copyright 1998-2018  PRESSEBÜRO STREMEL | Impressum | Datenschutz