Archivierte Pressemeldungen
Immer gut informiert.
Pressebüro Stremel
ARCHIVE:
2018 - (29 items)
2017 - (49 items)
2016 - (54 items)
2015 - (58 items)
2014 - (72 items)
2013 - (37 items)
2012 - (16 items)
Montag, 09. Juli 2018
Kurzversion, Allgäu Airport

31,47 Prozent mehr Passagiere im ersten Halbjahr

Über 30 Prozent mehr Passagiere im ersten Halbjahr 2018! Der Flughafen Memmingen wächst weiter zweistellig. Dafür sorgen neue Flüge und eine erneut gestiegene Auslastung der Maschinen. Auch für das zweite Halbjahr rechnen die Verantwortlichen mit einem weiteren Plus.

681.177 Passagiere zählte der Flughafen Memmingen in den ersten sechs Monaten dieses Jahres. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit 518.138 Passagieren einem Plus von 31,47 Prozent. „Fast ein Drittel mehr Passagiere, das ist ein gewaltiger Sprung“, erklärt Flughafen Geschäftsführer Ralf Schmid. „Dahinter stecken eine großartige Leistung unseres gesamten Teams und die Tatsache, dass unser Angebot sehr gut ankommt.“ Es erweiterte sich mit Burgas, Zadar, Athen und Kattowitz um vier neue Strecken. Nochmals deutlich gesteigert hat sich die ohnedies hohe Auslastung der Maschinen, die im Durchschnitt zu 86,58 Prozent oder mit 160 Passagieren pro Flug sehr gut besetzt waren. „Je besser das Flugzeug ausgelastet ist, desto geringer die Emission pro Passagier und Flug“, betont Schmid auch den Umweltaspekt dieser erfreulich hohen Zahl.

Viele Passagiere in den Maschinen bedeuten freilich auch große Nachfrage am Boden. So gab es im ersten Halbjahr erstmals Spitzentage mit 7.000 Passagieren. Im letzten Jahr waren es noch 5.000. Die Passagierzahlen könnten noch höher sein, wäre es nicht aufgrund von Lotsenstreiks und Kapazitätsengpässen bei der Flugsicherung zu Annullierung von Flügen gekommen. Auch für das zweite Halbjahr 2018 rechnen die Verantwortlichen mit einem weiteren Zuwachs. Insgesamt hält Flughafen Geschäftsführer Ralf Schmid im Jahr 2018 1,4 Millionen Passagiere für wahrscheinlich. „Vor allem der nächste Winterflugplan verspricht weitere attraktive neue Ziele,“ betont er. So geht es schon bald nach

Marrakesch, nach Brindisi und Edinburgh. In Ost-Europa stehen bereits Lemberg, Banja Luka und Chişinău, die Hauptstadt der Republik Moldau, auf dem nächsten Flugplan. In Kürze startet auch der Ferienflieger nach Antalya, der ägyptische Badeort Hurghada wird seit letzter Woche angeflogen. Die Top Destinationen mit den meisten Passagieren sind aktuell London, Sofia, Kiew und Palma de Mallorca.
Weitere Informationen unter www.allgaeu-airport.de

ABDRUCK HONORARFREI – BELEG ERBETEN


Presseauskünfte:
Marina Siladji
Flughafen Memmingen GmbH
Tel. 08331-984200-106
Mail: marina.siladji(at)allgaeu-airport.de

Stefan Stremel, Pressebüro Stremel
Tel. 0821-4861412
Mail: info(at)pressebuerostremel.de

[mehr lesen]


Freitag, 29. Juni 2018
Kurzversion, Rhomberg Reisen

Rhomberg verlängert Familienaktion: Auf Korsika, Lefkas, Kefalonia und Epirus sparen Eltern in den Ferien bares Geld

Rund 1000 Kilometer Luftlinie trennen die beiden Inseln. Und doch haben Korsika und das griechische Lefkas vieles gemeinsam: Sie vereinen Badespaß mit Wanderfreuden und bieten einen sonnigen Aktiv-Urlaub mit entsprechendem Lokalkolorit. Beide Urlaubsziele können noch gebucht werden. Denn der Reise-Spezialist Rhomberg verfügt auch in den kommenden Ferienwochen noch über Flüge und Hotelbetten vor Ort. Obendrein hat er seine Familien-Aktion verlängert. Das heißt, bei Buchungen bis Ende Juli bezahlt ein Kind für den Aufenthalt in einem ausgewählten Feriendomizil samt Flug null Euro. Dieses besondere Familien-Schnäppchen gilt für Reisen bis zum Saisonende nach Korsika, Lefkas, Epirus und Kefalonia in Griechenland. Einzige Bedingung ist der Flug mit einem Rhomberg-Charter ab den Flughäfen Memmingen, Salzburg, Wien, Bern, Zürich und St. Gallen-Altenrhein. Kostenlos können die Kids also auch während der Schulferien reisen, selbst wenn ihre Eltern kurzfristig buchen.

Sowohl auf Korsika wie auf Lefkas, Kefalonia und in der Region Epirus präsentiert Rhomberg ein umfangreiches Angebot, das in mehreren Spezialkatalogen darstellt wird. Sie sind auf Anfrage kostenlos erhältlich – entweder unter der Servicehotline 0800/5893027 (gratis für Festnetz- und Mobiltelefon) oder online unter www.rhomberg-reisen.de.


ABDRUCK HONORARFREI – BELEG ERBETEN

Presseauskünfte:

Thomas Brandl
Rhomberg Reisen
Tel. 0043-5572/22420-27
Mail: thomas.brandl(at)rhomberg.at

Stefan Stremel
Pressebüro Stremel
Tel. 0821-4861412
Mail: info(at)pressebuerostremel.de


[mehr lesen]


Donnerstag, 14. Juni 2018
Kurzversion, Explorer Hotels

Explorer Hotels bringt beim Bike Festival Willingen Gäste auf Touren und erzielt Spende für den SOS-Kinderdorf e.V.

Als Bike-Experten bringen die Explorer Hotels ihre Gäste regelmäßig auf Touren. Schließlich sind die Häuser mit dem grünen Logo an vielen Orten im Alpenraum anzutreffen. Beim Bike Festival in Willingen, das heuer rund 40.000 Besucher verzeichnete, brachte die Hotelgruppe mit Sitz im Allgäu nun ihre Besucher ins Schwitzen. Und das für einen guten Zweck. Denn am Explorer-Stand konnten Biker zeigen, was in ihnen steckt. Auf dem Standfahrrad hatten sie dazu eine Minute Zeit. Für jeden Teilnehmer, der die Richtmarke von 350 Watt bei Männern und 320 Watt bei Frauen erreichte, spendete die Explorer Gruppe je fünf Euro für die Aktion „Wir stärken Kinder“, die auf einer Initiative von SOS-Kinderdorf & Sportdeutschland.tv beruht. Insgesamt kamen so 910 Euro zusammen, die als Spende übergeben wurden. In Sachen nachhaltiger Energiegewinnung, die in diesem Fall mit Muskelkraft erzielt wurde, und beim Thema Energiesparen sind Explorer Hotels Trendsetter. Schließlich sind sie die ersten Passivhaus-Hotels Europas und klimaneutral. Alle Teilnehmer nahmen an einer Verlosung von Urlaubsaufenthalten und Biketrikots teil. Mit ihrem Einsatz unterstreicht die Hotelgruppe ihr soziales und ökologisches Engagement sowie ihre Kompetenz als perfekte Basislager für Mountainbiker. www.explorer-hotels.com

Abdruck honorarfrei – Beleg erbeten

Explorer Hotels zählen zu den spannendsten deutschen Hotelprojekten der letzten Jahre. Bis 2027 will die Gruppe 40 Objekte betreiben. Nach den Häusern Oberstdorf, Neuschwanstein, Berchtesgaden, Kitzbühel, Montafon und Kaltenbach im Zillertal ging vor kurzem in Hinterstoder das siebte Hotel an den Start. Nummer 8 folgt im Ötztal. Alle Häuser zeichnen sich äußerlich durch ihre unverwechselbare Schindel-Verkleidung aus. Im Inneren sind Innovation und ökologische Verantwortung Trumpf. Explorer Hotels sind die ersten Passivhaus-Hotels Europas und klimaneutral. Katja Leveringhaus und Jürnjakob Reisigl sind die Gründer und Geschäftsführer der Gruppe. www.explorer-hotels.com

SOS-Kinderdorf e.V. bietet Kindern in Not ein Zuhause und hilft dabei, die soziale Situation benachteiligter junger Menschen und Familien zu verbessern. In SOS-Kinderdörfern wachsen Kinder, deren leibliche Eltern sich aus verschiedenen Gründen nicht um sie kümmern können, in einem familiären Umfeld auf. In Deutschland helfen in 38 Einrichtungen insgesamt über 3.900 Mitarbeiter. Der Verein erreicht und unterstützt mit seinen Angeboten rund 100.000 Kinder, Jugendliche und Familien in erschwerten Lebenslagen. Darüber hinaus finanziert der deutsche SOS-Kinderdorfverein 122 SOS-Einrichtungen in 37 Ländern weltweit. Mehr Informationen unter www.sos-kinderdorf.de


Presseauskünfte:
Sabrina Driendl – Explorer Hotels Entwicklungs GmbH
Tel. 08322-97850 – pr(at)explorer-hotels.com

Stefan Stremel -  Pressebüro Stremel
Tel. 0821-4861412 – Mail: info(at)pressebuerostremel.de


[mehr lesen]


Mittwoch, 06. Juni 2018
Kurzversion, ALPIN

Zeitschrift ALPIN testet Beinkleider für Aufsteiger

Mit eng geschnittenem Beinkleid in die Berge! Dazu raten die Experten des Bergmagazins ALPIN, die im Rahmen eines Tests soeben Berghosen unter die Lupe genommen haben. Weiten Hosen erteilten sie eine klare Absage, da deren Beine schneller schmutzen, Falten werfen und sich verhaken können. Da eine eng anliegende Hose jedoch gut sitzen sollte, raten die Tester, Modelle mehrerer Hersteller und vor allem mehrere Größen zu probieren. „Verschiedene Schnitt-Charakteristika der Hersteller lassen sich nur im Vergleich herausfiltern“, erläutert ALPIN-Chefredakteur Bene Benedikt. Auch sei auf den Beinabschluss zu achten, der mit einem Reißverschluss versehen sein sollte, der Verstellmöglichkeiten bietet. Der Bund wiederum sollte eine flache und wenig auftragende Bundweitenverstellung besitzen. Gürtelschnallen wurden als störend empfunden. Hilfreich ist auch die Möglichkeit, die Hose mittels einer Fixierung am Schnürriemen des Stiefels befestigen zu können.   Bestnoten in den Disziplinen Trage- und Klimakomfort erhielt der Testsieger, die Wall Evo Pant von Karpos (160 Euro). Dünn, leicht und angenehm zu tragen sind die Pordoi SO Pants von Mammut (170 Euro), die zum Komfort Tipp gekürt wurden. Dass eine universelle Berghose auch bereits für 120 Euro erhältlich ist, beweisen die Alpine Stretch Pants von Montane, die von den Testern zum Preis Tipp bestimmt wurden.   Der umfangreiche Test erscheint in der Juli-Ausgabe des Bergmagazins ALPIN, das im Zeitschriftenhandel und an ausgewählten Kiosken zum Preis von 5,90 Euro erhältlich ist. www.alpin.de


Abdruck honorarfrei – Beleg erbeten

Redaktionelle Fragen beantworten:
Bene Benedikt, Chefredakteur Alpin, Telefon 089-8931600, b.benedikt(at)alpin.de
Stefan Stremel, Pressebüro Stremel, Telefon 0821-4861412, info(at)pressebuerostremel.de

[mehr lesen]


Treffer 1 bis 4 von 315

1

2

3

4

5

6

7

nächste >

PARTNER
Allgäu Airport
Alle News ansehen
TVB Kitzbüheler Alpen St. Johann
Alle News ansehen
TVB PillerseeTal
Alle News ansehen
ALPIN
Alle News ansehen
Bergbahnen Oberstdorf Kleinwalsertal
Alle News ansehen
Rhomberg Reisen
Alle News ansehen
Urlaub am Bauernhof
Alle News ansehen
WizzAir
Alle News ansehen
Explorer Hotels
Alle News ansehen
Hotel Oberstdorf
Alle News ansehen
Hotel Mohren
Alle News ansehen
© copyright 1998-2018  PRESSEBÜRO STREMEL | Impressum | Datenschutz