Archivierte Pressemeldungen
Immer gut informiert.
Pressebüro Stremel
ARCHIVE:
2019 - (31 items)
2018 - (47 items)
2017 - (49 items)
2016 - (54 items)
2015 - (58 items)
Donnerstag, 09. August 2018
Kurzversion, ALPIN

Zeitschrift ALPIN testet Rucksäcke zwischen 28 und 35 Liter[mehr]


Auch die Wahl eines neuen Rucksackes sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Wanderung oder Klettersteig, Tages- oder Wochenendtrip, und vielleicht sogar eine leichte Skitour? „Einer für alles?“ lautete die Ausgangsfrage der Tester  des Bergmagazins ALPIN. Ihre Antwort: „Ja, den gibt es“, fasst  ALPIN-Chefredakteur Bene Benedikt die Testergebnisse zusammen. „Dafür muss der Rucksack aber sehr variabel sein.“ Und diese Variabilität macht sich an Details fest. So sollte die Deckeltasche abnehmbar sein, um einen Rucksack schnell abspecken zu können. Eine weitere Zusatztasche für Kleinteile wie Brillen sei ebenfalls unverzichtbar. Eine leicht verstellbare Rückenlänge ist zudem von Bedeutung. Ein Augenmerk legten die Tester auch auf das Hüftgurtpolster. Es sorgt beim Wandern für Tragekomfort, kann aber auf dem Klettersteig hinderlich sein. Lässt es sich, wie beim Testsieger, abnehmen, ist der Allround-Einsatz gesichert. Bei der Rucksack-Wahl ist letztendlich der geplante Einsatz entscheidend, erklärten die Tester. Eine einfache Faustregel definiert Bene Benedikt: „Wenn man den Rucksack schon nach wenigen Gehminuten ‘vergisst‘, hat man beim Kauf alles richtig gemacht.“

Am meisten richtig gemacht haben nach Ansicht der Tester die Hersteller des Testsiegers, Ortovox Peak Light 32 (180 Euro) Ihm bescheinigen sie enorme Allrounder-Qualität. So lassen sich nicht nur die die Hüftgurtpolster einfach abnehmen. Auch die Deckeltasche ist nach wenigen Handgriffen solo. Selbst der Alu-Rahmen am Rücken lässt sich herausnehmen, womit sich das Modell als Verwandlungskünstler für den vielfältigen Einsatz erweist. Zum Gewichtstipp kürten die Experten den Deuter Speed Lite 32 (130 Euro), der mit geringem Gewicht viel Tragekomfort bietet. In Sachen Komfort setzten sie den Zulu 30 von Gregory (150 Euro) an die Spitze.

Der umfangreiche Test erscheint in der September-Ausgabe des Bergmagazins ALPIN, das im Zeitschriftenhandel und an ausgewählten Kiosken zum Preis von 5,90 Euro erhältlich ist.


www.alpin.de


Abdruck honorarfrei – Beleg erbeten


Redaktionelle Fragen beantworten:


Bene Benedikt, Chefredakteur Alpin, Telefon 089-8931600, b.benedikt@alpin.de

Stefan Stremel, Pressebüro Stremel, Telefon 0821-4861412, info@pressebuerostremel.de


[mehr lesen]


Dienstag, 17. Juli 2018
Kurzversion, Bad Feilnbach

Ob Halbmarathon oder zehn Kilometer: Am 15. September treffen sich Runner und Walker zu Füßen des Wendelsteins[mehr]


Er gilt, so die Fachzeitschrift Runner’s World, als „einer der schönsten Läufe Bayerns“ und findet heuer zum 12. Mal statt: Der Bayerische Bäderlauf, bei dem am Samstag, 15. September Lauf-Begeisterte aus ganz Bayern heuer in Bad Feilnbach an den Start gehen. Ihren Namen erhielt die bekannte Veranstaltung von ihren Start- und Zielorten. Denn die Halbmarathon-Strecke beginnt und endet jedes Jahr im Wechsel entweder im oberbayerischen Kur- und Naturheildorf Bad Feilnbach zu Füßen des Wendelsteins oder in Bad Aibling. Die Strecke kann auch von Staffeln aus jeweils vier Läufern bewältigt werden, eine Variante, die bei Vereinen und Firmen sehr beliebt ist. Der Nachwuchs geht beim Kinderlauf in Bad Aibling an den Start. Die Zehn-Kilometer-Distanz für Läufer und Nordic Walker trägt den Titel „Laffad Weber“ und erinnert an ein Feilnbacher Original – den „laufenden Weber“. Der 1861 geborene Weber Andreas Neumair galt zu seiner Zeit aus läuferisches Ausnahmetalent und nutzte seine Fähigkeiten gerne bei Wetten, die stets mit Gerstensaft belohnt wurden. So gelang es ihm einmal im direkten Vergleich mit der Eisenbahn die Strecke von Bad Feilnbach nach Bad Aibling laufend als schnellster zu bewältigen. Die Läufer heute werden mit Verzehr- und Getränke-Gutscheinen belohnt, die ersten 500 Anmelder über die Zehn-Kilometer- und die Halbmarathon-Strecke bekommen ein Funktionsshirt. Und wer das Ziel erreicht, erhält in der Therme Bad Aibling später zehn Prozent Rabatt. Anmeldungen für den oberbayerischen Läufer-Treff, der von der Gemeinde Bad Feilnbach und der TUS Bad Aibling veranstaltet wird, unter www.baederlauf.de.

Für Trainingsrunden im Vorfeld eignen sich die vielfältigen Wanderwege Bad Feilnbachs, das sich nun auch „Genussort“ nennen darf, hervorragend. Strecken aller Längen und Schwierigkeitsgrade stehen Läufern, Walkern, Wanderern und auch Bikern zur Verfügung. Zur Regenerierung laden Almen und bayerische Wirtshäuser ein. Ebenso wie der „laufende Weber“ kann man sich dort zur Belohnung ein kühles Bier gönnen oder in der alkoholfreien Version einen isotonischen Durstlöscher wählen. 


Information: Kur- und Gästeinformation Bad Feilnbach, Tel.: 08066/88711, www.bad-feilnbach.de

Abdruck honorarfrei – Beleg erbeten



[mehr lesen]


Montag, 09. Juli 2018
Kurzversion, Allgäu Airport

31,47 Prozent mehr Passagiere im ersten Halbjahr[mehr]


Über 30 Prozent mehr Passagiere im ersten Halbjahr 2018! Der Flughafen Memmingen wächst weiter zweistellig. Dafür sorgen neue Flüge und eine erneut gestiegene Auslastung der Maschinen. Auch für das zweite Halbjahr rechnen die Verantwortlichen mit einem weiteren Plus.

681.177 Passagiere zählte der Flughafen Memmingen in den ersten sechs Monaten dieses Jahres. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit 518.138 Passagieren einem Plus von 31,47 Prozent. „Fast ein Drittel mehr Passagiere, das ist ein gewaltiger Sprung“, erklärt Flughafen Geschäftsführer Ralf Schmid. „Dahinter stecken eine großartige Leistung unseres gesamten Teams und die Tatsache, dass unser Angebot sehr gut ankommt.“ Es erweiterte sich mit Burgas, Zadar, Athen und Kattowitz um vier neue Strecken. Nochmals deutlich gesteigert hat sich die ohnedies hohe Auslastung der Maschinen, die im Durchschnitt zu 86,58 Prozent oder mit 160 Passagieren pro Flug sehr gut besetzt waren. „Je besser das Flugzeug ausgelastet ist, desto geringer die Emission pro Passagier und Flug“, betont Schmid auch den Umweltaspekt dieser erfreulich hohen Zahl.

Viele Passagiere in den Maschinen bedeuten freilich auch große Nachfrage am Boden. So gab es im ersten Halbjahr erstmals Spitzentage mit 7.000 Passagieren. Im letzten Jahr waren es noch 5.000. Die Passagierzahlen könnten noch höher sein, wäre es nicht aufgrund von Lotsenstreiks und Kapazitätsengpässen bei der Flugsicherung zu Annullierung von Flügen gekommen. Auch für das zweite Halbjahr 2018 rechnen die Verantwortlichen mit einem weiteren Zuwachs. Insgesamt hält Flughafen Geschäftsführer Ralf Schmid im Jahr 2018 1,4 Millionen Passagiere für wahrscheinlich. „Vor allem der nächste Winterflugplan verspricht weitere attraktive neue Ziele,“ betont er. So geht es schon bald nach

Marrakesch, nach Brindisi und Edinburgh. In Ost-Europa stehen bereits Lemberg, Banja Luka und Chişinău, die Hauptstadt der Republik Moldau, auf dem nächsten Flugplan. In Kürze startet auch der Ferienflieger nach Antalya, der ägyptische Badeort Hurghada wird seit letzter Woche angeflogen. Die Top Destinationen mit den meisten Passagieren sind aktuell London, Sofia, Kiew und Palma de Mallorca.
Weitere Informationen unter www.allgaeu-airport.de

ABDRUCK HONORARFREI – BELEG ERBETEN


Presseauskünfte:
Marina Siladji
Flughafen Memmingen GmbH
Tel. 08331-984200-106
Mail: marina.siladji@allgaeu-airport.de

Stefan Stremel, Pressebüro Stremel
Tel. 0821-4861412
Mail: info@pressebuerostremel.de

[mehr lesen]


Freitag, 29. Juni 2018
Kurzversion, Rhomberg Reisen

Rhomberg verlängert Familienaktion: Auf Korsika, Lefkas, Kefalonia und Epirus sparen Eltern in den Ferien bares Geld[mehr]


Rund 1000 Kilometer Luftlinie trennen die beiden Inseln. Und doch haben Korsika und das griechische Lefkas vieles gemeinsam: Sie vereinen Badespaß mit Wanderfreuden und bieten einen sonnigen Aktiv-Urlaub mit entsprechendem Lokalkolorit. Beide Urlaubsziele können noch gebucht werden. Denn der Reise-Spezialist Rhomberg verfügt auch in den kommenden Ferienwochen noch über Flüge und Hotelbetten vor Ort. Obendrein hat er seine Familien-Aktion verlängert. Das heißt, bei Buchungen bis Ende Juli bezahlt ein Kind für den Aufenthalt in einem ausgewählten Feriendomizil samt Flug null Euro. Dieses besondere Familien-Schnäppchen gilt für Reisen bis zum Saisonende nach Korsika, Lefkas, Epirus und Kefalonia in Griechenland. Einzige Bedingung ist der Flug mit einem Rhomberg-Charter ab den Flughäfen Memmingen, Salzburg, Wien, Bern, Zürich und St. Gallen-Altenrhein. Kostenlos können die Kids also auch während der Schulferien reisen, selbst wenn ihre Eltern kurzfristig buchen.

Sowohl auf Korsika wie auf Lefkas, Kefalonia und in der Region Epirus präsentiert Rhomberg ein umfangreiches Angebot, das in mehreren Spezialkatalogen darstellt wird. Sie sind auf Anfrage kostenlos erhältlich – entweder unter der Servicehotline 0800/5893027 (gratis für Festnetz- und Mobiltelefon) oder online unter www.rhomberg-reisen.de.


ABDRUCK HONORARFREI – BELEG ERBETEN

Presseauskünfte:

Thomas Brandl
Rhomberg Reisen
Tel. 0043-5572/22420-27
Mail: thomas.brandl@rhomberg.at

Stefan Stremel
Pressebüro Stremel
Tel. 0821-4861412
Mail: info@pressebuerostremel.de


[mehr lesen]


PARTNER
Allgäu Airport
Alle News ansehen
TVB Kitzbüheler Alpen St. Johann
Alle News ansehen
ALPIN
Alle News ansehen
Rhomberg Reisen
Alle News ansehen
WizzAir
Alle News ansehen
Explorer Hotels
Alle News ansehen
Hotel Oberstdorf
Alle News ansehen
Hotel Mohren
Alle News ansehen
KONTAKT
Pressebüro Stremel
Am Provinopark 1d
D-86153 Augsburg

Telefon: 0821 - 4861412
Telefax: 0821 - 65072945
Mobil: 0172 - 8100929
E-mail: info@pressebuerostremel.de
© copyright 1998-2019  PRESSEBÜRO STREMEL | Impressum | Datenschutz